>>
Wimpernverdichtung vs. Wimpernlifting

Wimpernverdichtung vs. Wimpernlifting

Schöne, dichte und gerne auch lange Wimpern sind ein Muss – bei sich und natürlich auch bei anderen Frauen. Neben Extensions für die Wimpern gibt es noch eine zweite Methode der Wimpernkosmetik für einen atemberaubenden Augenaufschlag. Wimpernverdichtung sorgt für volle Wimpern, die jedes Make-up und Styling zum Volltreffer machen. Wir sagen, wie Wimpernverdichtung funktioniert und wo mögliche Probleme und Risiken liegen.

Darum Wimpernverdichtung

Mit den Wimpern ist es eigentlich wie mit dem Haupthaar oder den Augenbrauen: Frau will tendenziell mehr davon, denn mehr sieht meist besser aus, lässt sich mehr stylen, was wiederum noch besser aus. Wenn die Natur Sie aber leider nicht mit schönen dichten Wimpern gesegnet hat, müssen Sie nachhelfen. Die weite Beauty-Welt kennt zum Glück nicht nur Mittel und Wege, den Haaren mehr Volumen zu verschaffen oder die Brauen zu verdichten. Natürlich ist auch für die Wimpernverdichtung das Richtige dabei.

wimpern
© vitalssss - istockphotos.com

Was ist das Tolle an dichten Wimpern?

Eigentlich keine Frage für eine Frau, die auch nur einen Pfifferling auf Ihr Styling gibt, denn klar sind Wimpern eines der wichtigsten Schönheitsmerkmale. Und ganz selbstverständlich gehört Wimpertuschen zu so gut wie jedem Styling dazu, egal ob Tages-Make-up oder Abend-make-up. Wimpern sorgen einfach für den schönen Augenaufschlag, betonen die Augen, und das umso mehr, wenn sie schön dicht und/oder auch noch verlängert sind.

Wie geht Wimpernverdichtung?

Wimpern als Hingucker – Ja, schöne dichte Wimpern sind wirklich etwas, womit Sie andere Frauen neidisch machen können. Aber wie macht man dichtere Wimpern? Für die Wimpernverdichtung kennt Ihr Kosmetikstudio wahrscheinlich zwei Methoden:

  • Wimpernextensions – Wie auch beim Haupthaar, lassen sich auch an die Wimpern Extensions anbringen. Natürlich gibt es hier keine ganz so große Variation in den Techniken und keine ganz so große Auswahl – Wimpern sind offensichtlich kürzer als das Haupthaar. Aber die zusätzlichen Wimpern sorgen eben für den gewünschten Effekt und können – falls die Kundin dies wünscht – von der Kosmetikerin auch noch verlängert werden. Die Wimpernstylistin klebt die künstlichen Wimpern an. Dabei muss natürlich aufgrund der geringen Abstände dringend darauf geachtet werden, dass die Wimpern nicht miteinander verkleben. Die erfolgreiche Wimpernverdichtung aus 70 – 80 Wimpern hält zwei bis vier Wochen und kostet 120 – 150 €.
  • Wimpernlifting – Eine neue Methode der Wimpernverdichtung ist das Lifting. Dabei werden die Wimpern mit einem Gelkissen oder auch mittels Lotions nach oben gebogen und auch gestreckt – wobei der Grad der Biegung Geschmacksache ist und vorher ausgewählt werden kann. Hierbei entsteht ein chemischer Prozess, der die Wimpern perfekt in Schwung bringt, wie es sonst nur mit einer Wimpernzange funktioniert. Der Effekt hält bis zu 6 Wochen, geht aber wesentlich einfacher, schneller und ist im Kosmetikstudio mit ca. 50 – 60 € auch noch günstiger! Im Preis mit drin ist bei vielen Kosmetikstudios gleich auch noch das Färben der Wimpern, falls gewünscht.

Klare Vorteile beim Wimpernlifting?

Im Vergleich scheint das Wimpernlifting also klar die bessere Variante zu sein. Beide Methoden können optisch überzeugen, doch es gibt große Unterschiede in der Haltbarkeit der Wimpernverdichtung sowie bei den Umständen rund um und nach den Behandlungen. So bringen die Wimpernextensions einige eher lästige Umstände mit sich, die vom Klebeprozess herrühren. Der Kleber braucht Zeit um auszuhärten und darf in den ersten 48 Stunden nach der Wimpernverdichtung nicht nass werden. Das Wimpernlifting dagegen ist sofort einsatzbereit. Auch hält der Effekt des preislich günstigeren Liftings länger an, sodass das Fazit klar fürs Wimpernlifting ausfällt.

Mögliche Risiken bei der Wimpernverdichtung

Ganz erfahrene Heim-Kosmetikerinnen können die Wimpernverdichtung mithilfe des Wimpernliftings auch selbst hinbekommen. Bei den Extensions sieht es schon anders aus. Das komplizierte Verfahren sollte wirklich nur von einer erfahrenen Kosmetikerin durchgeführt werden. Das Problem, das sich mit Wimpernverdichtung in Eigenregie einstellen kann, liegt vor allem bei der eingeschränkten Sicht durch falsch angebrachte Wimpern oder gar durch Kleber in den Augen!

Wimpernverdichtung und Allergien

Zudem kann die Wimpernverdichtung auch allergische Reaktionen hervorrufen. Eine davon wäre mit Wimpernausfall genau das Gegenteil dessen, was Sie eigentlich erreichen möchten: weniger Wimpern. Andere Reaktionen wie geschwollene Augen, Tränenbildung, Rötungen oder Juckreiz können Sie sich und Ihren neuen tollen Wimpern ersparen, wenn Sie vorab einen Allergietest im Kosmetikstudio machen lassen.

Effekt der Wimpernverdichtung

Diese Nachteile haben Sie tendenziell eher bei den Extensions zu befürchten. Der Effekt bei beiden Verfahren ist aber ähnlich erfreulich: tolle, dichte Wimpern. Das Ganze bringt Ihnen eine enorme Zeitersparnis: Das Styling der Wimpern ist jetzt wesentlich leichter und Mascara kommt nur noch vermindert zum Einsatz. Wenn Sie übrigens mehr davon wollen, denken Sie doch auch mal über ein Permanent-Make-up nach.


Wo suchen Sie?


Das könnte Sie auch interessieren:

Fruchtsäurebehandlung

Chemische Peelings erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, darunter vor allem das feuchtigkeitsspendende Fruchtsäurepeeling bzw. AHA Peeling. Ob Falten, trockene Haut, erweiterte Poren oder andere Hautprobleme, eine Fruchtsäurebehandlung lohnt sich in vielen Fällen. Hier erfahren Sie, wie es funktioniert und für wen sich die Behandlung am besten eignet.

BHA Peeling

Unreine Haut, Akne und fiese Mitesser im Gesicht sind unangenehm für die Betroffenen und lassen sich mit handelsüblichen Mitteln nur schwer entfernen. Ein BHA Peeling kann da Abhilfe schaffen, denn es reinigt porentief und schafft so klare Verhältnisse. Wir verraten, wie ein BHA Peeling funktioniert und welche Haut am meisten von einer BHA Behandlung profitiert.

Permanent-Make-up: Dauerhaft schön

Make-up, das unter die Haut geht, um das Sie sich nicht mehr kümmern müssen und das morgens nach dem Aufstehen schon frisch aufgetragen ist – Permanent-Make-up bringt einige Vorteile mit sich, die nicht von der Hand zu weisen sind. Wir klären Sie über die Prozedur auf, die zwar mit dem Tätowieren verwandt ist, sich in Kernpunkten aber unterscheidet, geben Ihnen eine Checkliste mit den wichtigsten Infos an die Hand und nennen mögliche Kosten,.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.40 - gut
5 Abstimmungen