>>
Tages-Make-up: Natürlicher Look für den Alltag

Tages-Make-up: Natürlicher Look für den Alltag

Auf in den Tag, mit dem richtigen Tages-Make-up. Aber wie sieht das aus? Wie macht man es und wie unterscheidet es sich von anderen Make-ups, wie zum Beispiel dem berühmt berüchtigten Abend-Make-up? Auffallen um jeden Preis zählt hier jedenfalls nicht, beim Tages-Make-up, sondern eher Vorzüge weiter in den Vordergrund stellen und Unfeinheiten kaschieren. So ergibt sich ein optimales Styling für den Arbeitstag und alles was danach so kommt – bis es dann irgendwann Zeit fürs glamouröse Abend-Make-up wird.

Wofür gibt's das Tages-Make-up?

Das Tages-Make-up ist der kosmetische Begleiter über den ganzen Tag. Morgens wird es aufgetragen, den Tag im Büro über getragen und abends wird das Tages-Make-up wieder abgeschminkt, um dann vielleicht noch durch das Abend-Make-up ersetzt zu werden. Ohne dieses alltägliche Styling wagen sich viele Frauen gar nicht unter die Leute, aber es ist dennoch dezent genug, um nicht übertrieben zu wirken.

blond
© golubovy - istockphotos.com

Wie schminkt man das Tages-Make-up?

Das Tages-Make-up ist also nicht ganz so „Drama“ wie das Glamour-Make-up. Das heißt aber nicht, dass das Tages-Make-up einschichtig und öde sein muss. Auch hier gibt es beim Schminken einiges zu beachten, begonnen mit der absoluten Grundlage für jedes gute Tages-Make-up: der Tagescreme. Die macht die Haut frisch und sorgt dafür, dass das Make-Up anschließend besser hält. Zusätzlich kann ein lichtreflektierendes Fluid dafür sorgen, dass kleine Fältchen gekonnt weggespiegelt werden und die Haut in noch mehr Glanz erstrahlt.

Die Foundation

Erst nach diesen beiden möglichen ersten Schichten folgt die eigentliche Basis für das Tages-Make-up, die Foundation. Sie ist dafür da, kleine Unebenheiten in der Haut auszugleichen um das Make-Up spiegelglatt aussehen zu lassen. Die Grundierung wird immer von der Mitte des Gesichts mit den Fingern oder auch einem Schwämmchen nach außen hin verteilt. Dazu die Foundation mit leichtem Druck auf die Haut tupfen und dabei das Handgelenk etwas nach außen drehen. Jetzt Foundation mit Transparentpuder betupfen und sie so haltbarer machen. Grundierungsreste an den Haaransätzen zum Schluss einfach mit einem Kosmetiktuch wegwischen.

Kaschieren

Jetzt folgt eine der Hauptaufgaben: Schönheitsfehler kaschieren. Dazu eignet sich ein Concealer, der am besten eine Nuance heller als die vorher verwendete Foundation ist. Jetzt verschwinden Fältchen wie aus Zauberhand, so wie zum Beispiel die zwischen Nase und Mundwinkeln. Für die eher speziellen Trockenheitsfältchen am besten eine Abdeckcreme verwenden.

Augenbrauen schminken

Jetzt zu einem der zwei wichtigsten Elemente für jedes Tages-Make-up: den Augenbrauen. Sie sind zusammen mit dem Mund ganz entscheidend für die Wirkung des Make-Ups und können erst einmal grundsätzlich mit dem Brauenpuder behandelt werden. Dazu dann ein Lidschatten mit feinen Strichen in Wuchsrichtung. Anschließend die Brauen mit einem Spiralbürstchen ordentlich ins richtige Format bringen. An dieser Stelle können Sie auch mit Farbe die Augenbrauen nachstärken und/oder mit einem Gel den Sitz festigen.

Wimpern im Tages-Make-up

Nur eine kleine Etage tiefer geht's weiter mit den Wimpern. Die werden bei den meisten Tages-Make-ups getuscht. Dazu die obere Reihe leicht mit einem Wimpernbürstchen bearbeiten und von der Mitte bis zu den Spitzen ziehen, bzw. leicht rütteln. Wenn Sie diesen Schritt überspringen wollen, versuchen Sie es doch mal mit Wimpernverdichtung oder Wimpernverlängerung. Spart Zeit und Arbeit beim morgendlichen Tages-Make-up, hält lange und kostet nicht viel!

Augenlider schattieren

Und immer noch sind die Augen im Blickpunkt. Jetzt wird das Oberlid schattiert, bzw. gepinselt. Hier passen cremige, helle graubraune Farben eigentlich immer sehr gut in jedes Tages-Make-up. Anschließend einmal mit dem Finger über die Lidfalte gehen, damit die Farbe sich dort nicht zu massiert absetzt.

Lippen

Weiter zum zweiten zentralen Element eines jeden Tages-Make-ups: den Lippen. Sie und die Augen machen den Hauptteil der Wirkung aus. Wir empfehlen einen durchsichtigen Lipgloss. Der überwindet auch kleine Fältchen spielend, schafft schönes Volumen und kann jederzeit und fast überall immer wieder aufgefrischt werden. Dazu vielleicht noch ein Contouring für die Lippen, fertig ist der Mund im Tages-Make-up.

Und zum Schluss: Rouge

Das Finale in einem natürlichen, unauffälligen aber schönen Tages-Make-up ist Rouge. Aufgetragen mit einem Pinsel, vom Haaransatz zur Gesichtsmitte hin, bringt Rouge eine wundervolle frische Modellierung. Unser Tipp: Eckiger Gesichter profitieren von einem Hauch Rouge an den Kieferknochen entlang.

Tages-Make-up fertig, der Tag kann kommen!


Wo suchen Sie?


Das könnte Sie auch interessieren:

Dauerhafte Haarentfernung

Rasierer adé! Die dauerhafte Haarentfernung mit Laser, IPL und SHR verspricht eine dauerhaft glatte Haut, ganz ohne lästiges Rasieren und Zupfen. Wir klären auf, was hinter den Methoden steckt, welche Kosten auf Sie zukommen und welche Behandlung sich am besten für Ihr haariges Problem eignet.

Fruchtsäurebehandlung

Chemische Peelings erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, darunter vor allem das feuchtigkeitsspendende Fruchtsäurepeeling bzw. AHA Peeling. Ob Falten, trockene Haut, erweiterte Poren oder andere Hautprobleme, eine Fruchtsäurebehandlung lohnt sich in vielen Fällen. Hier erfahren Sie, wie es funktioniert und für wen sich die Behandlung am besten eignet.

BHA Peeling

Unreine Haut, Akne und fiese Mitesser im Gesicht sind unangenehm für die Betroffenen und lassen sich mit handelsüblichen Mitteln nur schwer entfernen. Ein BHA Peeling kann da Abhilfe schaffen, denn es reinigt porentief und schafft so klare Verhältnisse. Wir verraten, wie ein BHA Peeling funktioniert und welche Haut am meisten von einer BHA Behandlung profitiert.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.62 - sehr gut
13 Abstimmungen