>>
Handpeeling: Drei Rezepte für samtweiche Hände

Handpeeling: Drei Rezepte für samtweiche Hände

Die Hände sind unsere wichtigsten Werkzeuge überhaupt, wenn sie nicht richtig funktionieren, sind auch die meisten Alltagsaufgaben enorm erschwert. Das sieht man ihnen auch manchmal an, wenn wir uns die Gebrauchsspuren an den Händen nach einem langen Tag ansehen. Aber auch Heizungsluft, trockene Außenluft oder schlicht das Alter der Haut können sie strapazieren.
Kleine Macken, kleine Hautzipfel, abgeblätterter Nagellack – viele suchen nach dem richtigen Verwöhnprogramm für die Hände. Klar, waschen und Eincremen steht so oder so auf dem Tagesplan. Aber was kann man noch für die Handpflege tun? Wir stellen vor: Handpeelings und wie man Sie herstellt.

Was ist Handpeeling?

Waschen, um Schmutz zu entfernen, eincremen, wenn sich die Hände trocken zeigen und sich rissige Haut bildet. Das ist das, was wir als absolutes Basis-Pflegeprogramm für die Hände bezeichnen würden. Doch Sie können für Ihre Hände noch mehr tun, echte Pflege und Wellness für Ihre Hände in Form eines wohltuenden Peelings. Ein Handpeeling besteht aus natürlichen, belebenden Inhaltsstoffen und kann für effektiven Schutz der Haut sorgen.

handpeeling
© robertprzybysz - istockphotos.com

Was bewirkt ein Handpeeling?

Durch die viele „Arbeit“, die unsere Hände alltäglich verrichten müssen, werden sie auch ständig mechanischen Belastungen ausgesetzt. Dabei können leicht kleinere oder größere Beschädigungen der Haut entstehen. Aber auch klimatische Bedingungen können schon für gravierende Veränderungen der Haut – nicht nur an den Händen – sorgen.

Handpeelings helfen hier, Entzündungen und Ekzeme zu verhindern, da die Inhaltsstoffe vitalisierend auf die Hautzellen einwirken können. Aus rein kosmetischer Sicht macht ein Handpeeling die Haut einfach nur zart und ist zudem eine perfekte vorbereitende Grundierung für eine Handmaske. Auch nach einem Handbad können Sie ein Handpeeling sehr gut auftragen.

Handpeeling selber machen

Sehr gut lassen sich einfache Handpeelings bereits mit einigen Zutaten aus dem Haushalt herstellen. Hier sind es die typischen wohltuenden Bestandteile, die zum Beispiel auch in einer guten Haarmaske zu finden sind:

Handpeeling mit Zucker und Honig:

Nehmen Sie als Zutaten:

  • 4 Esslöffel Zucker
  • 2-3 Esslöffel Honig

… und vermengen Sie den Honig gut mit dem Zucker, bis sich eine angenehme Konsistenz ergibt. In dieser Masse werden die Hände nun gebadet, wobei ein stetes Einreiben die Verteilung und das Einziehen in die Haut begünstigen. Alternativ kann das Handpeeling auch einfach unter Plastikhandschuhen in Ruhe einwirken. Und übrigens: Je mehr Zucker Sie nehmen, desto höher ist die diffundierende Wirkung.

Sie können speziell zu diesem Handpeeling auch noch Avocado hinzugeben. Avocado ist reich an Öl und den Vitaminen B und E und spendet vor allem trockener Haut viel willkommene Feuchtigkeit.

Handpeeling mit Meersalz und Olivenöl:

Nehmen Sie als Zutaten:

  • 4 oder 5 Esslöffel Olivenöl
  • 4 oder 5 Esslöffel Meersalz

… und vermengen Sie das Ganze gut miteinander in einer ausreichend großen Schüssel, in der beide Hände genügend Platz zum Umrühren haben. Wenn die Masse eine gute Konsistenz hat, also nicht zu ölig oder zu körnig ist, können Sie Ihre Hände mit dem Handpeeling eincremen. Dabei gilt: Je weniger Öl, desto höher entfaltet sich die Wirkung des Salzes. Es entzieht Feuchtigkeit, wirkt dabei aber auch reinigend und lösend. Lassen Sie das Handpeeling ca. 10 Minuten einwirken. Um Bestandteile des Peelings nicht in der Wohnung zu verteilen, bieten sich Plastikhandschuhe an.

Handpeeling mit Körnern, Joghurt und Gurkensaft:

Nehmen Sie als Zutaten:

  • 1 Esslöffel Joghurt
  • 1 Esslöffel Gurkensaft
  • 2 Esslöffel Mohnkörner

… und vermischen Sie das Ganze gut miteinander. Durch dieses Handpeeling haben Sie gleich mehrere willkommene Effekte, denn einerseits wirken die Körner gerade für das Peeling an sich durch die leichte Reibung, die ihre körnige Struktur hervorruft. Die Milchsäure des Joghurts wirkt klärend und vitalisierend und beruhigt die Haut. Der Gurkensaft spendet Feuchtigkeit und begünstigt durch die darin enthaltenen Enzyme die Zellerneuerung.

Handpeeling abwaschen

Alle Handpeelings sind in der Regel mit lauwarmem Wasser abwaschbar. Bei den Handpeelings mit dem klebrigen Honig kann es etwas länger dauern. Im Nachhinein passt eine schlichte Handcreme gut als Finale oder Sie nutzen das Handpeeling im Rahmen einer ausgedehnten Handpflege als Vorbereitung zur Handmaske oder als Nachbereitung für ein Handbad.


Wo suchen Sie?


Das könnte Sie auch interessieren:

French Nails: Der ewige Klassiker

French Nails sind ein alter Hut, der nie an Glanz und Eleganz verloren hat. Viel mehr sind die edlen weißen Nagelspitzen beliebter denn je, sehen sie doch gestylt, aber nicht überstylt aus. Wir erklären, wie der Nail-Look gemacht wird, welche Möglichkeiten es gibt und gehen sogar dem geschichtlichen Ursprung dieses unverwüstlichen Nagelklassikers auf den Grund.

Nailart: Kunstwerke für natürliche- und Kunstnägel

Gutgemachte Fingernägel sind beinahe kleine Kunstwerke. Doch, was ist, wenn Sie wirkliche Kunstwerke an Ihren Fingerspitzen haben möchten? Hier kann Nailart die Antwort sein. Nageldesignerinnen nutzen die kleine Leinwand Fingernagel nämlich mehr und mehr für kleine Kunstwerke aus Strass, Bildschablonen und Effektpigmenten. Was hier alles möglich ist, wie das aussieht und was das kostet, erfahren Sie hier.

Acrylnägel: Hart im Nehmen

Acrylnägel sind hart im Nehmen. Diese besonders resistenten künstlichen Fingernägel haben aber einen großen Nachteil: sie werden mit einem chemischen Prozess aufgetragen, bei dem giftige Dämpfe entstehen. Aus diesem Grund sollte die Prozedur ausschließlich von erfahrenen Profis durchgeführt werden. Wir stellen die besonderen Eigenschaften von Acrylnägeln vor und vergleichen sie mit anderen Kunstnägeln.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.33 - gut
9 Abstimmungen